Welpenschule

Bis zur 8. Woche prägen die Mutterhündin, die Wurfgeschwister und der Züchter Ihren Welpen. Was dem Kleinen in der sogenannten "Hauptprägungsphase", die allerdings bis zur 16. Lebenswoche andauert, wiederfährt, begleitet ihn sein Leben lang - und somit natürlich auch Sie! Deshalb ist es sehr wichtig, dass der Welpe in dieser Zeit viele positive Erfahrungen macht und gleichzeitig auch lernt, wie er mit schwierigen Situationen umgehen kann.
Die Welpenschule ist somit für den Ersthundebesitzer eine wichtige Voraussetzung, um seinen Hund und dessen Triebe und Bedürfnisse zu verstehen. Er lernt, mit seinem Welpen richtig zu spielen und ihn zuhause angemessen zu beschäftigen, um gewisse unangenehme "Möbelknabberattacken" und "Schuhbeißaktionen" erst gar nicht aufkommen zu lassen.


Aber auch für die schon erfahrenen Hundebesitzer bietet die Welpenschule eine Fülle an Möglichkeiten, den Welpen auf sein "Erwachsenenleben" in einer leider zum Teil hundefeindlichen Gesellschaft vorzubereiten.
Durch geeignete Übungen aus dem visuellen, akustischen und taktilen Bereich wird die Nervenstärke des Welpen gezielt aufgebaut.
Außerdem fördern das Spiel mit gleichaltrigen und älteren Hunden und der Kontakt zu hundefreundlichen Menschen das positive Verhalten des heranwachsenden Hundes gegenüber seiner Umwelt.
Dazu ist es unbedingt nötig, dass mit der Welpenschule auch im dafür vorgesehenen Alter, das heißt ab der 9./10. Woche, nachdem der Welpe sich an seine neue Umgebung gewöhnt hat, begonnen wird.
Natürlich kann man diese Übungen ebenso noch mit älteren Hunden machen. Auch wenn die Welpenschule versäumt wurde, ist dies sehr sinnvoll! Jedoch ist der Erfolg im Welpenalter weitaus größer und so manches Problem kann rechtzeitig verhindert werden.


Regelmäßig treffen sich unter Aufsicht der Welpenschul-Ausbilder mehrere Hovawart-Welpen mit einigen Andersrassigen auf dem Welpenplatz des HGSN zum gemeinsamen Spielen und Lernen. Letzteres betrifft vor allem auch die begleitenden „Hundeeltern“, welche anfangs in erster Linie
das richtige Loben, Heranlocken und Spielen lernen müssen.
Nach den Einzelübungen, die Grundlage für die spätere Ausbildung sind,
dienen die Spielphasen der Sozialisierung.
Außerdem werden die Welpen mit verschiedenen Situationen und Geräuschen konfrontiert.
Zu Beginn der Welpenschule wird erst mal gespielt,
dann folgen die verschiedenen Übungen.

 
Ungezogene Kinder sind ein Graus,
bei Welpen sieht's nicht anders aus.
Drum müssen sie in die Schule gehen,
um uns Menschen zu verstehen.
 
Wie geht es nach der Welpenschule weiter?

Welpenschulkurse

Bei unseren Welpenschulkursen ist ein Neueinstieg zu jeder Zeit im laufenden Jahr möglich !
Anmeldung unbedingt vorher an Rosemarie Degenbeck,
Tel. 09195 / 7202 oder per Mail an rosemdeg@yahoo.de

Termine

Die Welpenschule ist in den normalen Übungsbetrieb integriert
und  findet an HGSN-Übungstagen (siehe Termine) statt.
Bitte ca. 15 Min. früher kommen!

Kontakt

HGSN
Gebrauchshundesportverein e.V.
Bierweg 151
90411 Nürnberg
Telefon: 0911-5299336

Ansprechpartner

Übungsbetrieb & Welpenschule
1. Vorsitzende
Rosemarie Degenbeck
09195 7202 oder 0173 3934211
 
 
an Übungstagen nur 0173 3934211
oder Übungsplatz 0911 5299336

Schutzdienst

Nach Ansage
 
 
Teilnahme nach vorheriger Anmeldung bei Rosemarie Degenbeck unter Telefon 09195 7202 oder 0173 3934211.